Uni- und Dozentenstilblüten – Teil IV

In einem überfüllten Kurs geht die Dozentin die Namen der anwesenden Studenten durch. Dozentin: „Name?“
Student: „Peter.“
Dozentin schaut verwirrt auf ihre Liste. Stille.
Student: „Warteliste…“ Stille.
Student: „…Nummer 18.“
Alle lachen.

Kurz darauf, gleiche Dozentin, immer noch beim Namen durchgehen.
Dozentin: „Name?“
Student: „Thomas.“
Dozentin: „Erster Buchstabe noch mal.“
Student: „T-H-O-M…“

Es geht um die Verteilung von Vortragsthemen. Zehn Studenten melden sich gleichzeitig. Dozentin: „Ach, hier, die beiden nehme ich. Ich bin jetzt nach dem optischen Maß gegangen.“ white

Deutsch-Unterricht in 50 Jahren: „Und sie tauschten sehr angeregt viele Facebook-Nachrichten aus.“

What we learned at university today: „’Romance’ is a dialect.“

Dozent (es geht um ein Dreieck): „Er versuchte, die Schenkel weiter umzudifferenzieren.“
Student: „Das klingt ja jetzt schon leicht pervers.“

Dozent: „…aber das will ich ja gar nicht wissen.“
Ich (etwas zu laut): „Na, dann haben wir ja etwas gemeinsam.“

Liebe Grüße,
Miss B