Platzmangel in der Uni

Ich bin momentan ganz stark am Überlegen, ob ich die etwas lapidar klingende Kategorie „Universitätsleben“, unter der dieser Eintrag aufgelistet ist, doch noch in „Der ganz normale Universitäts-Wahnsinn“ umbenenne. Warum ich das gern tun würde, möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.

Die Vorlesungszeit hat wieder begonnen und das heißt, dass manche Vorlesungen/Übungen/Seminare/Tutorien usw. bis auf den letzten Platz voll sind, während wieder andere aus drei Studenten bestehen. Und dann gibt es noch die, bei denen trotz Einschreibung mit maximal 25 Plätzen plötzlich 45 Studenten auftauchen. Die alle in einen Raum hineinpassen sollen, der für 20 Leute gedacht ist.

Meine Freundin und ich sind zugegebenermaßen ziemlich spät dran und betreten das Gebäude erst fünf Minuten vor Beginn. Von Weitem sehen wir schon, wie Studenten Stühle aus einem anderen Raum holen. Wir ahnen schon Schlimmes. Und wir liegen nicht falsch. Ein Blick hinter die Tür verrät: alles voll. Die ganze Wand entlang stehen sie schon wie die Heringe aufgereiht. Der Dozent deutet auf den Boden hinter sich: „Setzen Sie sich doch.“ Gute Idee. Wir lassen uns, zusammen mit ca. zehn anderen, auf dem Boden vor der Tafel nieder. Es ist eng. Aber warm, dank der Heizung in meinem Rücken. Und kuschelig, dank der Studenten links, rechts und vor mir. ghdh

Der Dozent hält einen Stapel Blätter hoch: „Eigentlich sollte jeder von Ihnen dieses Info-Blatt bekommen…jetzt vermute ich, es wird jeder Dritte bekommen. Also teilen Sie sich bitte rein.“

Währenddessen vibriert das Handy des Studenten neben mir. Er entschuldigt sich und meint: „Ich würde ja gern nachsehen, aber das ist in meiner Hosentasche und da komm ich gerade nicht ran.“

Die Tür geht auf und zwei weitere Studenten stecken ihre Köpfe rein.

„Das…sieht voll aus“, merkt einer der Studenten an.

Der Dozent: „Ja, gut erkannt. Sie können sich gern noch hier vorne auf den Boden platzieren, oder sich einen anderen Kurs suchen gehen!“

Die Studenten platzieren sich innen vor die Tür.

Der Dozent: „Vor der Tür. Gute Idee! Da kommt niemand sonst mehr rein. Wir können ja auch die Fenster öffnen und der Rest setzt sich draußen in den Garten und ich schreie einfach.“

Wenige Minuten später geht die Tür erneut auf. Die Studentin entscheidet sich dazu, den Informationen, die der Dozent für uns hat, durch einen kleinen Spalt, vor der Tür stehend, zuzuhören.

„Und ich dachte, unser Platz ist scheiße“, sagt der Student neben mir.

Während der Dozent weiter erzählt, planen wir auf dem Boden Sitzenden schon, wer das nächste Mal die Picknick-Decke mitbringt.

Der Dozent beendet das Seminar – zur großen Freude meiner eingeschlafenen Beine – eine Stunde eher als gedacht: „Ich bin mir sicher, nächstes Mal wird der Kurs schon etwas leerer sein und übernächstes Mal dann noch leerer. Ich kann einigen von Ihnen ansehen, dass Sie mich für einen Idioten halten. Keine Angst, ich denke das gleiche über manche von Ihnen. Falls Sie sich bereits jetzt schon entschieden haben, diesen Kurs nicht zu belegen, dann können Sie jetzt bitte gehen. Sie müssen auch nicht die Tür benutzen. Sie können eines der Fenster nehmen.“

Hat keiner gemacht.

Es ist kein wahnsinnig spannender Kurs, wenn man sich nicht – wie ich – für britische Geschichte interessiert, allerdings fällt der Ausweichkurs bei allen auf einen Termin, an dem sie schon einen Pflichtkurs haben. Ich möchte den Kurs jedoch unter allen Umständen belegen. Weil es mich wirklich interessiert! Und ich mich, im Gegensatz zu ungefähr 20 anderen, auch im Voraus eingeschrieben hatte. Na, mal sehen, wie das Ganze ausgeht und ob es nächste Woche immer noch so viele sind oder es wirklich leerer ist.

Liebe Grüße,

Miss B.

Advertisements

3 thoughts on “Platzmangel in der Uni

  1. Also der Dozent ist ja wirklich etwas .. sagen wir speziell. 😛 also so extrem habe ich es noch nie erlebt. Bei uns haben sich dafür aber immer alle in den Raum gequetscht, egal ob sitzend oder sogar die ganze Zeit stehend. Aber ganz oft war’s so, dass die Dozenten es einfach unterbunden haben, indem sie alle weggeschickt haben, die nicht zugelassen waren.. Gibt es sowas bei euch nicht?
    Dafür war meine Vorlesung heute mehr als voll (ca. 600-700 Studierende) und der Dozent meinte es ist interessant, kleine Rückmeldungen zu Fragen zu geben und so eine kleine Diskussion zu führen… *augen roll* Bescheuerte Idee!! 😀

    • Ja, der Dozent ist etwas eigen. Er hat definitiv den typisch britischen “schwarzen” Humor, der aber genau meine Art Humor ist. Ein wenig scharfer Sarkasmus und ich bin dabei! 🙂
      Er hat jetzt übrigens geschrieben, dass der Raum nächste Woche ein anderer sein wird – das sind ja schon mal gute Aussichten. Das macht die echt fiese Hausaufgabe ein bisschen besser…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s